Therapie

Rehabilitations­sport (Rehasport)

Bei der medizinischen Rehabilitation spielt der Reha-Sport eine besondere Rolle. Als ergänzende Maßnahme im Rahmen einer medizinischen Rehabilitation soll durch Rehasport die Gesundheit der Patienten dauerhaft gefördert werden und so das Risiko eines Auftretens von Folgeschäden minimiert werden.

Die Übungen unseres Rehasport-Angebots sind dabei individuell auf die Erkrankung oder Behinderung des einzelnen Patienten angepasst. In sie fließen nicht nur die neuesten sportwissenschaftlichen, sondern auch zahlreiche pädagogische Aspekte ein, die ganzheitlich auf die Gesundheit wirken und so die Patienten nach Unfällen oder Erkrankungen schneller wieder in den Alltag und das Arbeitsleben integrieren. Reha-Sport wird deshalb auch von jeder Krankenkasse mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe über einen begrenzten Zeitraum bewilligt.

Unseren aktuellen Kursplan finden Sie hier:

Kursplan zum Download

Die häufigsten Indikationen für den Rehasport

  • Körperliche Behinderungen
  • Schlaganfall
  • Krebserkrankungen
  • Multiple Sklerose
  • Chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Rückenbeschwerden

Rehabilitationssport für Kinder und Jugendliche

Unsere Kinder-Rehasportgruppen sind auf eine ganzheitliche Förderung der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet. Frei von Druck, Leistungsgedanken und Konkurrenz sollen die Teilnehmer sich vielfältig bewegen und dabei sowohl ihre motorischen, als auch ihre kognitiven Fähigkeiten entwickeln. Neben Koordination-, Kraft- und Ausdauerschulung, werden Bewegungsabläufe gelernt und verbessert. In der Gruppe sowie durch das gemeinsame Lernen, gewinnen die Kinder an Selbstvertrauen, ihre soziale Kompetenz wird gefördert und ihr Selbstkonzept gestärkt.

Das Bewegungsprogramm richtet sich an Kinder und Jugendliche:

  • mit orthopädischen Einschränkungen
  • die motorische Einschränkungen haben (Koordination, Beweglichkeit)
  • mit Bewegungsmangel im Alltag und
  • übergewichtige und adipöse Kinder

Die Teilnahme an den Kursen ist mit Verordnung eines Arztes oder Kinderarztes (Verordnung Formular 56) möglich.

Wie beginne ich mit dem Rehabilitationssport?

Ihr behandelnder Arzt kann Ihnen einen „Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport“ ausstellen. Den komplett ausgefüllten Antrag reichen Sie bei Ihrer Krankenkasse ein. Nach Genehmigung kommen Sie zu uns und wir suchen gemeinsam die für Sie passende Sportgruppe.

Wie läuft der Rehabilitationssport ab?

Nach der erfolgreichen Genehmigung durch Ihre Krankenkasse beginnen Sie mit dem Training. Je nach Verordnung werden 50 Einheiten ein- oder zweimal wöchentlich durchgeführt. In Ihrer festen Gruppe üben Sie mit Ihrem Übungsleiter und Kleingeräten wie Matten, Pezziball oder Therabändern. So verbessern Sie im Laufe des Trainings Ihre Koordination, Ausdauer und Kraft.

Was kann ich während des Rehabilitationssports zusätzlich tun?

Gerne können Sie zusätzlich mit Rehasport PLUS unter fachkundiger Anleitung an unseren digital vernetzten Cardio- und Kraftgeräten noch gezielter für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden trainieren. Rehasport PLUS ist natürlich keine Voraussetzung zur Teilnahme am Rehabilitationssport, sondern eine freiwillige Zusatzmaßnahme. Für Informationen zur Rehasport PLUS -Mitgliedschaft sprechen Sie uns bitte einfach an.

Unsere Rehasport-Gruppen

Im Moment haben wir folgende Rehasport-Gruppen, sind aber immer bemüht unser Angebot zu erweitern:

  • Montag, 16:00-17:00 Uhr: Muskel- und Gelenkgymnastik
  • Dienstag, 11:00-12:00 Uhr: Muskel- und Gelenkgymnastik
  • Mittwoch, 16:00-17:00 Uhr: Muskel- und Gelenkgymnastik
  • Donnerstag, 17:00-18:00 Uhr: Muskel- und Gelenkgymnastik
  • Freitag, 10:00-11:00 Uhr: Muskel- und Gelenkgymnastik

  • Donnerstag, 15:00-16:00 Uhr: Rehasport Kids
  • Donnerstag, 16:00-17:00 Uhr: Rehasport Kids

Sprechen Sie uns an

Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen persönlich.

Telefon 06173 318576
info@reaktiv-kronberg.de